Sind Sie am 15. März verhindert oder verreist? Wollen Sie zu Hause in Ruhe auswählen? Dann nutzen Sie die Briefwahl!

  1. Mitte Februar erhalten Sie von Ihrem Wahlamt eine Wahlbenachrichtigung. Mit dieser können Sie die Briefwahlunterlagen beantragen. In vielen Gemeinden kann der Antrag auch online gestellt werden.
  2. Danach erhalten Sie die Briefwahlunterlagen zugestellt oder Sie können diese selbst im Rathaus abholen.
  3. Alle Stimmzettel persönlich ausfüllen. Achten Sie dabei auf die Höchstzahl der Stimmen. Diese ist auf dem jeweiligen Stimmzettel vermerkt.
    Listenkreuz für die CSU nicht vergessen, damit keine Stimme verloren geht.
  4. Jeden Stimmzettel für sich gefaltet einzeln in den weißen Stimmzettelumschlag stecken und zukleben. Den Wahlschein nicht in den weißen Stimmzettelumschlag stecken.
  5. Den Wahlschein mit der eidesstattlichen Versicherung mit Datum und Unterschrift versehen. Den Wahlschein nicht teilen oder zerschneiden.
  6. Folgende Unterlagen in den hellroten Wahlbriefumschlag stecken: Den verschlossenen weißen Stimmzettelumschlag mit den darin befindlichen Stimmzetteln und den Wahlschein. Der Wahlschein darf sich nicht im weißen Stimmzettelumschlag befinden.
  7. Den verschlossenen hellroten Wahlbriefumschlag zurück an das Wahlamt schicken.
    Der Wahlbrief muss spätestens am 15. März 2020 um 18 Uhr im Wahlamt ankommen.
Kategorien: Bericht