Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das bevorstehende Weihnachtsfest gibt uns die Möglichkeit, auf das letzte Jahr zurück zu blicken und sich auf die Dinge zu konzentrieren, die wirklich wichtig sind.

Jedes Jahr schenke ich den Bürgerinnen und Bürgern meiner Heimatgemeinde Dingolshausen ein selbstgereimtes Gedicht zu Weihnachten. Eines dieser Gedichte ist mein Geschenk für Sie.

Mit diesen Zeilen wünsche ich Ihnen und Ihren Familien persönlich, wie auch im Namen aller 60 Kreistagskandidatinnen und -kandidaten der CSU, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2020.

Ihr Lothar Zachmann


Wir sollten öfter Danke sagen,
bei denen die uns nahe steh‘n.
Die ohne groß „warum“ zu fragen,
da sind, und die uns versteh‘n.

Die Hilfe, Unterstützung sind,
und dafür auch kein Bitte wollen,
die einfach kommen, ganz geschwind,
mit Freude helfen, ohne Grollen.

Das sind die kleinen Alltagswunder,
die stehn bereit zum „Gutes Tun“,
die schickt der Himmel zu uns runter,
um in der Hektik kurz zu ruh‘n.

Wir brauchen sie für uns‘re Sorgen,
als großer Helfer in der Not,
sie sind nicht kaufbar, nicht zu borgen,
sind wichtiger als Hab und Gut.

So unterm Jahr sieht man sie selten,
nimmt sie kaum wahr von Zeit zu Zeit,
lässt es als guten Zufall gelten,
und oft als Selbstverständlichkeit.

Jedoch zur Weihnachtszeit erkennen,
Vater, Mutter und auch Kind,
dass viele, die wir Freunde nennen,
für uns die wahren Engel sind.

Lothar Zachmann, 2013
Kategorien: Bericht