Bürger sollen zur Wahl gehen oder Briefwahl nutzen

Update (Freitag, 13.03.2020): Auch die CSU-Infostände in der Stadt und im Landkreis werden abgesagt.

In Anbetracht der Ausbreitung des Corona-Virus folgt die CSU-Landesleitung der Empfehlung der Bayerischen Staatsregierung, des Krisenstabs und des Robert-Koch-Instituts (RKI) und sagt bis zum Ende der Osterferien alle öffentlichen Veranstaltungen der Partei ab.

Auch die CSU in Stadt und Landkreis Schweinfurt folgt dieser Vorgabe und sagt alle größeren Veranstaltungen und Kundgebungen ab. „Die Gesundheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger und unserer Mitglieder steht im Vordergrund“, erklären die Kreisvorsitzenden Dr. Anja Weisgerber (CSU Schweinfurt-Land) und Stefan Funk (CSU Schweinfurt-Stadt).

Deshalb habe man zusammen mit Landratskandidat Lothar Zachmann und Oberbürgermeister Sebastian Remelé auch entschieden, auf einen zentralen CSU-Wahltreff am Sonntagabend zu verzichten. Die für Montag geplanten Danke-Abende für Stadt und Landkreis werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Update (Freitag, 13.03.2020): Auch die CSU-Infostände in der Stadt und im Landkreis werden abgesagt.

Die CSU-Kreisverbände appellieren nochmal an die Bevölkerung, am Sonntag wählen zu gehen oder die Briefwahl zu nutzen. Briefwahlunterlagen können bis Freitag auch persönlich oder durch einen Bevollmächtigten im zuständigen Wahlamt abgeholt werden. Sollten Wähler am Wahltag erkrankt sein und kein Wahllokal aufsuchen können, könnten sie kurzfristig per Briefwahl an der Kommunalwahl teilnehmen. Gleiches gilt auch für deren Kontaktpersonen. Die entsprechenden Anträge können Erkrankte notfalls noch bis um 15 Uhr des Wahltages bei den Gemeinden stellen oder stellen lassen.

Kategorien: Bericht